Rauch will Corona-Gremien straffen und fragte Gecko nicht um ihre Meinung zu Lockerungen


Rauch will Corona-Gremien straffen und fragte Gecko nicht um ihre Meinung zu Lockerungen



View Reddit by Stud-EnteView Source

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. b0nz1

    Kleine Übersicht.
    Wir leisten uns zur Zeit neben dem Gesundsheitsministerium folgende Gremien die sich nur mit dem Thema Covid19 beschäftigen

    – Gecko
    – Ampelkommision
    – Prognosekonsortium
    – Impfgremium

    Die Gremien sprechen nicht miteinander oder kooperieren irgendeiner Form. Sie haben einzig und allein beratende Funktion.

    Die Frage: Wozu?

  2. gwi1785

    Ich verstehe ja nicht ganz, warum die Mitglieder der diversen Kommissionen überhaupt auf ihrem Posten picken bleiben.

    Keiner interessiert sich für ihre Meinung oder berücksichtigt sie.

    Offenbar ist die Bezahlung so toll, dass man das halt in Kauf nimmt.
    Oder man hat ihnen das Blaue vom Himmel herunter versprochen am zukünftigen posten.

  3. Stud-Ente

    Ich glaub der Rauch is einer der schlechtesten Gesundheitsminister die man sich wünschen kann. So ein arrogantes Würschtel. Schon zum zweiten Mal beschließt er Dinge ohne Expertenrat.

    Man kann nur hoffen, dass diese Schreckenskoalition bald vorbei is.

  4. moped-mann

    morgen die tagespresse so:

    Corona-Gremien-Variante greift um sich

    Das Gesundheitsministerium macht dieser Tage auf eine neue besorgniserregende Variante des Coronavirus aufmerksam. Eine Mutante der Alpha-Variante dürfte sich speziell unter den Spitzenpolitikern Österreichs, und damit der Welt, rasend schnell verbreitet haben. Symptome sind etwa der maßlose Auswuchs neuer Corona-Gremien, die mit einheimischen Top Expertinnen und Experten besetzt werden, um deren Empfehlungen zur Pandemiebekämpfung völlig zu ignorieren und deren Moral zu zerstören, um sie aus dem Land zu ekeln.

    Gesundheitsminister Rauch ist ein prominentes Opfer der Variante, wie er bei unserem Interviewtermin bestätigt: „Allein in den paar Wochen als Gesundheitsminister habe ich 14 neue Expertengremien einberufen. Ich weiß nicht wo die herkommen. Das sind 14 Expertenpapiere pro Woche, die mir sagen wollen was an unserer Covid-Strategie nicht alles falsch sei. Dabei kann das gar nicht sein, wir haben ja keine Strategie. Ich weiß nicht woher diese Menschen ihre Zahlen bekommen, aber ich lese das meiste von dem Zeug ja auch nicht.“ Die körperliche Belastung des Berichte-Überfliegen-und-Schredderns sei enorm hoch, so Rauch, der sich umdreht und mit Mücksteins Sneakern in der Hand zur nächsten Pressekonferenz huscht, um ein neues Corona-Gremium einzuberufen.

    „Die Inzidenz-Zahl der Gremien-Variante wird bald im zweistelligen Millionenbereich liegen“, rechnet uns der achtjährige Kevin auf Tiktok vor, der sich seit September im Heimunterricht befindet, um nicht der Maßnahmenwillkür der Elite ausgesetzt zu sein. Die Zahl konnte allerdings von keinem anderen Experten verifiziert werden, da sämtliche hiesige Wissenschaftler derzeit fluchtartig das Land verlassen. Obwohl wir ihn dazu nicht gefragt haben, versichert uns Salzburgs Landeshauptmann Haslinger, dass diese sich alle ein isoliertes Zimmer im Ausland suchen und sich ihr restliches Leben abschotten werden. „Endlich sind wir die Spaßbremsen los, und jetzt können wir uns faktenbasiert auf die Pandemiebekämpfung stürzen.“

    Aus Insiderkreisen des vor 2 Sekunden gegründeten Gremiums „8 Millionen Experten für das Vaterland“ erfahren wir aber gute Nachrichten: Man müsse sämtliche Spitzenpolitiker des Landes einfach mit normalen Menschen aus der Mitte des Bevölkerung besetzen. Genannt werden etwa HC Strache, oder aber auch der bald rehabilitierte Josef F., der aus Schutz für seine Familie vorerst noch anonym bleiben möchte.

Kommentare sind geschlossen.