You are currently viewing Interspar-Angebot für Schwurbler….

Interspar-Angebot für Schwurbler….

  • Beitrag veröffentlicht:29. Januar 2022
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein


Interspar-Angebot für Schwurbler….



View Reddit by yeahyeah2468View Source

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Major_Adolf_Kottan

    Hoher natürlicher Magnesium Gehalt halt, wenn man das wie normales Wasser trinkt hat man wirklich keine Verstopfung mehr, dann hat man die Dünne.

  2. Stupididiot79

    Wenigstens schadets nix

  3. Bensch_man

    Is gut bei Gicht, des passt. Do kau I zumindest Most saufn wia a Irrer.

  4. fliagbua

    Basisches Wasser beruhigt den Magen sehr effektiv. Schleich dich mit deiner Schwurblerschublade.

  5. Stud-Ente

    Ihr müsst euch mal dieses eine mineral vom Spar reinziehen, dass 1200mg Magnesium hat. Ich schwöres euch da ziagt es euch die schuah aus

  6. CactusCoin

    Solche Heilmineralwässer machen bei gewissen Krankheiten schon Sinn (Verstopfung, Kalziummangel etc eh wie hier beschrieben) und sind keine Schwurblerreih

  7. theluke112

    A Liter um 2€? Des san ja Benzinpreise heast

  8. acidcrayon

    Joe Rogan: “I drank water last week.”
    CNN: “Joe drinks dihydrogen monoxide, a solvent used to cool nuclear reactors.”

  9. endriago_97

    Wenn da viel Magnesium und Hydrogencarbonat drin ist kann das schon bei Muskelkrampf, Verstopfung und Gicht helfen

  10. mark01254

    Ich finde das problematisch und unreflektiert, jetzt alles, was in Zusammenhang mit Esoterik oder „Heilkräften“ besteht, unter dem despektierlichen Begriff „Schwurbler“ in einen Topf zu werfen.

    Coronaschwurbler sind durchaus problematisch, da ihr Handlen negative Auswirkungen auf die Gesamtheit hat.

    Aber Heilwasserkäufer, Engelsanbeter, Heilsteinexperten usw. sind alle weitestgehend harmlos – davon abgesehen, dass es rechtlich gesehen nicht erlaubt ist, für Nahrungsergänzungsmittel oder nicht unter das Arzneimittelgesetz fallende Mittel mit therapeutischem Nutzen anzubieten. Der Begriff „unterstützende Therapie“ ist ein Anspruch, den Heilwasser also definitiv nicht erheben darf. Korrekt wäre „zur Unterstützung der Therapie von…“

    **Fun fact: Heilwasser wirkt!** Allerdings aus dem Grund, da die Menschen, die vorher gerne zu wenig oder mineralstoffarm getrunken haben (Cola Zero und so Glump…) plötzlich anfangen, bewusst Wasser zu trinken. Vom medizinischen Nutzen her ist eine Karaffe Wiener Hochquellwasser identisch, welches man, sofern durch Nährstoffmangel u.dgl. medizinisch indiziert, dann immer noch durch handelsübliche Mineralstoffkomplexe wie z.B. Magnesium, Kalzium usw. in Apothekenqualität ideal ergänzen kann.
    Oder einfach gesagt: Glasl Leitungswasser, zur Not mit DM Brausetablette, ist effektiver.

  11. OddLychee0815

    Aber warum in der Einwegflasche?

  12. Marsianer2017

    Gleich sinnvoll wie Babywasser

  13. Tine56

    Soweit ich weiß gibt es rechtlich tatsächlich einen Unterschied zwischen Mineralwasser und Heilwasser. Heilwasser muss eine Heilwirkung haben oder erwarten lassen.

    Bei Minerawasser darf gar keine Behauptung zu Irgeneiner Heilwirkung angegeben werden.

Kommentare sind geschlossen.